Polymerblends

Polymerblends finden sich in verschiedenen Anwendungen und sind nicht immer augenscheinlich. Wir beschäftigen uns hier mit den verschiedenen Rezeptur-Verarbeitungs-Eigenschaftsbeziehungen, etwa den pvT-Effekten in der Verarbeitung von PC-ABS oder auch von typisch im Recycling auftretenden Mischungen, wobei bei Letzteren vor allem die Kompatibilisierung oft eine große Rolle spielt.


RE²-Mix

Die Aufarbeitung von gemischten Kunststoffabfallströmen hat große Bedeutung für das Recycling von solchen Materialien. Diese Polymerblends sind generell schlecht mischbar, was sich in ungünstigen Eigenschaften auswirkt. Daher war es das Ziel dieses Projekts, die Grundlagen für den Einsatz der reaktiven Extrusion zur Kompatibilisierung der im Recycling von gemischten Kunststofffraktionen anfallenden Blends zu erarbeiten, um so in weiterer Folge den Einsatz der Reaktivextrusion im Kunststoffrecycling zu ermöglichen.


Referenzen

APF (Stiwa), Artweger, ATC, Battenfeld-Cincinnati, Borealis, Camo, Carbotech, E.G.O., EMO, Erema, FACC, Faschang, FCI, FH Wels, Fill, Greiner Packaging, Greiner Tool Tec, Haidlmair, Hawle, IFGAsota, ifw, Intier, isiQiri interface technologies, KMI, Kruschitz, KTM Technologies, Kuvag, KWK, Linz AG, Lipp-Terler, M2C, MACO, Magna, MBA Polymers, Mondi Frantschach, NGR, OFI, Oswald Kienbacher, PCE, Peak Technology, Pollmann, Poloplast, Polytec Composites, PPE, Praher, R3PC, Rosenbauer, Scheuch, Semperit, SFC, Sony DADC, SV Brandstätter, Teufelberger, Teufelberger Seil, TGW, Theurl Leimholzbau, Tiger Lacke, TIZ Grieskirchen, Trodat, Tyrolit, Ulbrichts Witwe, W&H Dentalwerk, Wethje, Willidal, WP Suspension Austria, Zitta